Sport

Nach zehn Spielen ohne Sieg: Bielefeld schmeißt Coach Saibene raus

0

Jeff ist nicht mehr Chef.


Das Wechselspiel in der zweiten Fußball-Bundesliga setzt sich unbeirrt vor. Als achter Trainer in dieser Saison muss Jeff Saibene seinen Platz räumen. Arminia Bielefeld reagiert mit der Entlassung des Luxemburgers auf eine Serie von zehn Spielen ohne Sieg.

Fußball-Zweitligist DSC Arminia Bielefeld hat sich von Trainer Jeff Saibene getrennt. Der 50 Jahre alte Luxemburger muss nach zehn Spielen in Folge ohne Sieg gehen. Es ist die achte Trainerentlassung in Deutschlands zweithöchster Spielklasse. Auch Assistent Carsten Rump wurde von seinen Aufgaben entbunden. Saibene arbeitete 20 Monate lang auf der Alm. Er hatte in der Saison 2016/2017 die Arminia vor dem Abstieg bewahrt, führte die Mannschaft in der vergangenen Saison überraschend auf den vierten Tabellenplatz und verpasste die Teilnahme an der Relegation zur Bundesliga nur knapp.

"Jeff hat unsere Mannschaft in einer schwierigen Situation übernommen und zum Klassenerhalt geführt. In der vergangenen Saison wurde mit dem vierten Platz eine hervorragende Platzierung erreicht. In dieser Spielzeit ist die erhoffte sportliche Entwicklung leider ausgeblieben. Wir sehen das Erreichen unserer Ziele als gefährdet an", sagte Geschäftsführer Samir Arabi in einer Klubmitteilung. "Nach intensiven Gesprächen sind wir gemeinsam zu der Überzeugung gelangt, eine Veränderung auf der Position des Chef- sowie Co-Trainers vornehmen zu müssen."

Bielefeld steht mit 15 Punkten aus 16 Spielen auf Platz 14 der Tabelle und kam am Sonntag nicht über ein 1:1 gegen den Tabellenvorletzten SV Sandhausen hinaus. Saibene bedankte sich bei der Mannschaft, dem Verein und den Fans für eine "wunderschöne und erfolgreiche Zeit". Die Erinnerungen seien positiv. "Ich wünsche Arminia und allen, die mit dem Klub fiebern, alles Gute", ließ er über die Klub-Homepage ausrichten.

Ein Nachfolger für Saibene steht noch nicht fest. Der Klub will aber "zeitnah über die künftige Besetzung informieren". Wie das Bielefelder "Westfalen-Blatt" schreibt, soll der Nachfolger bereits am Dienstag das Training leiten und die Mannschaft auf das Spiel bei Holstein Kiel am kommenden Freitag (ab 18.30 Uhr im Liveticker bei ntv.de) vorbereiten.

“Kann auch Schluss sein”: Robben erwägt Karriereende nach FCB-Ära

Previous article

“Genug ist genug”: Bayerns Coman denkt an Karriereende

Next article

You may also like

Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Sport